Porsche Sports Cup 2016 - Nürburgring - 09/10.07.

 

Der Porsche Sports Cup machte am zweiten Juni -Wochenende Stop am Nürburgring. Sozusagen Halbzeit in der Porsche Sports Cup Saison. 

Super Sports Cup Sprintrennen

 

Stefan Pfannmöller

Stefan’s Checkliste für das Rennwochenende:

Freitag / Trainingstag

To Do: Richtiges Set-Up beim Cayman finden. CHECK

 

.. Die Trainingszeit war bei Stefan durch etliche Rot-Phasen und Regen im letzten Stint zwar sehr begrenzt (reine Fahrzeit nur 30 min), tat aber seiner Quali am Samstag keinen Abbruch.

 

Er konnte in der zweiten und dritten Runde gleich zwei TOP Zeiten umsetzen, die ihm den 4.Platz eingebracht haben. Wohlbemerkt nur mit 0,155 Sekunden Abstand zum ersten Platz. Knappe Geschichte! Im Rennen direkt fuhr Stefan gleich mal auf Platz 3 um dann direkt den Platz 2 anzusteuern. Zielstrebig! Und bissle Abstand hat er auch noch herausgefahren. Und dann kam die Technik ins Spiel: So musste Stefan nicht nur mit der Konkurrenz kämpfen, sondern auch mit einem temporären Leistungsverlust des Motors. Machte ihm aber nix, denn er kam trotzdem auf Platz 3 ins Ziel.

 

Einen kleinen „Rüpel“ gab es aber trotzdem: Eine nachträgliche Strafversetzung für Überholen unter Gelber-Flagge (ai, ai, ai) führte zur Aberkennung Platz 3.

 

Stefan musste nun vom letzten Platz starten, was ihm aber irgendwie so gar nix ausmachte, denn das Feld mal von hinten aufzuräumen hat doch irgendwie auch was. Er fuhr 13 Plätze gut und machte den 8ten Platz.

 

Die Probleme mit dem Motor blieben jedoch. Nichtsdestotrotz. Stefan glücklich. Team glücklich und der Motor lächelt hoffentlich auch bald wieder!

 

Stefan hat uns seine Onboaed Videos zur Verfügung gestellt. Schaut Euch auf Youtube seine schnellen Runden an.

 

Links zu den onboard Videos:

 

·         Rennen 1: https://youtu.be/ZHBsfy0SWeY

 

·         Rennen 2: https://youtu.be/X1rWfoKGVRI

 

 

Phillip Bethke

 

Phillip, unser Superheld – ihr erinnert euch…- konnte sich an diesem Wochenende einige Plätze vorkämpfen. Platz 9 war seine Startposition und dann kam 8,7,6 UND der 5. Platz! Glückwunsch dafür.

Was unser Held jedoch nicht verdient hat, sowie kein anderer Rennsportler, ist ein unfairer Kampf auf der Strecke: „Anstossen“ tun wir ja alle gerne mal, mit einem Glas in der Hand. Beim Rennsport heißt dies aber nichts anderes als den Gegner durch eine Berührung zu Fehlern zu zwingen, mit Nachdruck darauf hinweisen, dass man schneller ist und doch vorbeigelassen werden möchte oder auch um den Gegner von der Fahrbahn zu schieben.  So geschah es Phillip bei seinem zweiten Rennen, er wurde unsanft und unnötig an der Tür beschädigt von einem hinter ihm liegenden Auto. In der Situation und den physikalischen Gesetzen außer Kraft gesetzt, hatte dieses unsportliche Fahrweise ein mehr als sinnloses Unterfangen. Glücklicherweise haben die Fahrer von CarTech eine Kamera im Auto und so konnte der Fahrer und sein „Können“ den Rennkommissaren mit Bild und Ton vorgeführt werden. So war der 9. Platz dem schwierigen Umfeld und der sehr unsportlichen Vorgehensweise geschuldet.

 

Lieber Anstoßer! Komm doch lieber mal auf ein Gläschen, Fläschchen oder Becherchen in de Box vorbei anstatt eines Prosits auf der Strecke! 

 

Bertram Hornung

Eine grandiose Leistung zeigte am Nürburgring Wochenende unser „Altmeister“ Bertram im Super Sports Cup. Von Platz 2 in der Qualifikation startend, fuhr er mit Herz und Seele den ersten Platz ein.

Im zweiten Rennen konnte Bertram im Startgewühl den ersten Platz nicht halten und musste sich mit dem dritten Platz zufriedengeben. Wir finden, das geht voll klar!

Leider ist der Gesamtstand im Porsche Sports Cup nicht öffentlich einzusehen. Wir können euch aber versichern, dass es hier mächtig eng in der Klasse zu geht. Zumindest wenn ein ehemaliger und zwei aktuelle Meister mitfahren.

In der Endurance war Bertram mit Max etwas vom Pech verfolgt, dazu mehr bei Max.

 

Michael Rosenkränzer

 

Michael konnte seine Erwartungen in der Qualifikation nicht ganz umsetzen und so reichte es zum 10 Platz. Allerdings konnte er im Rennen aufzeigen was er kann und so fuhr er auf Platz 7 vor.

Im zweiten Rennen musste sich Michael mit dem „Anstoßer“ von Phillip auseinandersetzen. Der schickte ihn ins Kiesbett und Matthias konnte letztendlich nur noch als 14ter ins Ziel fahren. Wie bei Teamkollege Philipp schon gesagt, war es auch bei Michael eine unnötige und nicht akzeptable Aktion die wie auch bei den Rennkommissaren adressiert haben.

 

 

 

 

Super Sports Cup Endurance

Matthias Bäurle

Matthias ist und bleibt THE NUMBER ONE im GT4 Clubsport im Super Sports Cup Endurance. Nicht nur das er in der Qualifikation wieder auf dem ersten Plätzchen stand -nein, im ersten Rennen deklassierte er die Konkurrenz. Durch einen Fehler des Teams wurde Matthias nach dem Boxenstopp eine Sekunde zu früh auf die Rennstrecke geschickt. Das Ergebnis eine Stop and Go Strafe. Machte Matthias aber nix, denn er fuhr trotzdem den Platz 1 in das Car-Tech-Zuhause! Man könnte fast sagen, die schönsten Geschichten schreibt der Rennsport!

Welch ein Wahnsinn!!

Und auch im zweiten Rennen zog Matthias das Gaspedal voll durch. Ergebnis: 1. Platz!

Glückwunsch! Glückwunsch! Glückwunsch!

 

Max Kottmayer

Mit einem guten dritten Platz in der Qualifikation ging es ins Rennen und obwohl Max von der Strecke gedrängt wurde konnte er seinen Platz halten. Was wir allerdings nicht auf dem Zettel hatten, war die fehlende Performance des Wagens. Auch wenn Porsche nach dem Rennen bemüht war den Fehler zu finden, war dies auch im zweiten Rennen der Grund das Max und Bertram in beiden Rennen nicht über den 5. Platz hinauskamen. Schade, denn beide haben die Performance um Matthias zu folgen und eine gute Konkurrenz auf der Strecke zu sein.

Liebe Konkurrenten, es lag nur am Auto und nicht am Können der Fahrer. Ihr dürft einmal kurz durchatmen- also bis zum nächsten Rennen ;)

 

 

 

 

Trophy

Dr. Rocco Herz

Rocco hat mit Platz 5 & 4 in der Trophy seinen zweiten Platz in der Gesamtwertung gehalten. Nach vorne konnte er keine Punkte gut machen und nach hinten auch den Abstand nicht vergrößern. Somit bleibt es spannend in der PZ Trophy. 

Im Sports Cup hatte Rocco NOCH nicht die nötige Performance um bei den GT4 Fahrzeugen eine entscheidende Rolle zu spielen. Vielleicht wollte er sich auch einfach noch dezent zurückhalten, man soll ja schließlich auch nicht gleich das ganze Pulver verballern. Egal wie, Rocco will weiter vor und das wird er auch schaffen! TOI TOI TOI

 

Holger Golüke

Beim letzten Rennen gelang Holger DIE Taktik: Einfach mal den Box-Kollegen Rocco hinterherfahren… Das ging gut. Aber das war einmal. Sicherlich ist es schön, wenn man nicht so alleine auf der Strecke rumgeistert – nur diesmal reichte es bei Holger nur für den 12. Platz.

Holger, eine neue Taktik muss her! Wir freuen uns aber das du wieder Spaß auf der Strecke und uns Spaß in der Box gemacht hast.